Hilfreiche Tipps einer Branding Agentur für erfolgreiche Markenstrategien

Die Neuerungen in der kompakten Übersicht

Eine Branding Agentur ist die professionelle Hilfe für deine Markenpositionierung. Nutze kompetente und kreative Köpfe für deinen unternehmerischen Erfolg!

Eine Branding Agentur hilft dir beim Schritt zu einer Marke mit Profil. Markenstrategie ist ein langfristiges Projekt, an dem ganz gezielt gearbeitet wird. Hier sind Kreativität und Erfahrung gefragt. Mit digicube steht dir eine Branding Agentur zur Seite, die deine Marke einfallsreich und sympathisch präsentiert. Wir verraten dir sechs effektive Tipps, mit denen deine Marke zum Erfolg wird.

Tipp 1: Mit einer Branding Agentur die eigene Identität finden

Ein wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Brandings ist die eigene Identität. Nur so heben sich dein Unternehmen und deine Produkte oder Dienstleistungen aus der grauen Masse hervor.

Wir von digicube helfen dir und deinem Unternehmen als Branding Agentur, die eigene Identität zu finden. Im Rahmen des Corporate Design entsteht dann ein Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Dies wird in allen Bereichen repräsentiert.

Im Corporate Design gibt es eine Vielzahl an Elementen, mit denen wir das Image in der Öffentlichkeit formen. Einige davon sind:

  • Firmenlogo
  • Schriftzug mit Wiedererkennungswert
  • Farbkonzept, das über alle Kanäle hinweg etabliert wird
  • Hervorheben von Alleinstellungsmerkmalen

Diese Elemente des Corporate Design dienen der Aussendarstellung in allen Bereichen. Dies umfasst beispielsweise die Aussenwerbung sowie die Gestaltung der Firmengebäude. Auch das Briefpapier, Visitenkarten und die Firmenbekleidung werden einheitlich gestaltet. Im digitalen Bereich präsentiert sich dein Unternehmen ebenfalls in diesen Farben und mit dem Logo. Dies betrifft die sozialen Medien, die eigene Webseite und andere Kanäle.

Tipp 2: Die Marke als Synonym für ein Produkt

Die Marke als Synonym für ein Produkt

Wenn eine Marketingstrategie richtig erfolgreich ist, dann wird der Name zum Synonym für ein Produkt. In der Geschichte ist dies schon häufiger gelungen. Tesa-Film ist ein gutes Beispiel. Bei dem Wort weiss jeder sofort, was gemeint ist. Dabei bezieht sich die Bezeichnung eigentlich auf den Namen der Firma und nicht auf das Produkt.

Damit eine solche Strategie aufgeht, ist ein frühes und umfassendes Marketing notwendig. Aussehen und Name eines Produkts entscheiden primär über den Erfolg. Ausserdem muss die Strategie die Alleinstellungsmerkmale gegenüber ähnlichen Produkten von Mitbewerbern betonen.

Tipp 3: Das Image sollte zur Zielgruppe passen

Ein wichtiger Tipp ist die Ausrichtung deines Unternehmens und deiner Marke auf die Zielgruppe. Dazu erfolgt zunächst eine genaue Analyse der Zielgruppe. Dies wird regelmässig kontrolliert, denn die Zielgruppe kann sich ändern.

Anhand des analysierten Kundenstamms erstellen wir dann eine Marketingstrategie. Diese ist genau auf das Alter und die Interessen deiner Kunden angepasst. Es ist wichtig, diese Strategie möglichst genau auf die Zielgruppe auszurichten. Wenn du die Sprache deiner Kunden sprichst und ihre Bedürfnisse verstehst, wirst du ernstgenommen.

Entsprechend der Zielgruppe erfolgt auch die Ausrichtung der Marketingkampagnen. So lässt sich der Fokus dementsprechend verschieben. Ein wichtiger Punkt ist hier das Social Media Marketing. Wir wissen genau, welche Zielgruppe sich auf welchen Kanälen bewegt. Dies ermöglicht zielgerichtete Kampagnen.

B2B-Marketing findet beispielsweise auf LinkedIn und mit entsprechend professioneller Ausrichtung statt. Lockerer geht es auf Instagram zu, wo ganz andere Nutzer mit anderen Interessen vertreten sind. Somit wird hier auch ein eher lockerer Ton angeschlagen. Wichtig ist, mit der Zielgruppe auf einem Level zu kommunizieren. So erhält deine Marke das Image, das deine Zielgruppe für vertrauenswürdig erachtet.

Tipp 4: Kontakt zur Zielgruppe halten und Emotionen zeigen

Kontakt zur Zielgruppe halten und Emotionen zeigen

Der moderne Verbraucher liebt Enthusiasmus. Er möchte von einer Sache überzeugt sein und steht dann voll und ganz hinter dem Produkt. Das Gleiche gilt natürlich auch für dich und deine Marke. Deshalb gehört zu einem guten Branding auch eine Portion Persönlichkeit, Enthusiasmus und Emotion.

Dies bildet die Brücke zwischen dir und deinen Kunden. Den Enthusiasmus, dass du voll hinter deinem Schaffen stehst, muss der Beobachter in jedem Punkt spüren. Emotionale Texte, eine konsequente Markenbotschaft und eine professionelle Gestaltung sind die zentralen Stilmittel.

Ausserdem ist es wichtig, mit deiner Zielgruppe auf Augenhöhe zu kommunizieren. Auch aus diesem Grund wird das Influencer-Marketing immer beliebter. Du hast hier die Möglichkeit, Influencer auszuwählen, die ebenfalls enthusiastisch sind und deine Werte leben.

Dies sorgt für ein authentisches und ehrliches Auftreten. Es muss sich durch dein gesamtes Handeln ziehen. Ein Beispiel kann die Vermarktung eines Bio-Produktes sein. Dann ist es sinnvoll, auch in anderen Bereichen deines Unternehmens auf Nachhaltigkeit zu setzen. Dies passiert beispielsweise durch den Bezug von Ökostrom. Dies kommunizierst du natürlich öffentlichkeitswirksam, etwa auf deinem Blog.

Auf diese Weise entsteht eine authentische und ehrliche Marke. Besonders die Glaubwürdigkeit ist einer der zentralen Punkte bei einer Markenstrategie. Sprich die Emotionen und Interessen deiner Kunden an und zeige Ihnen, dass du an ihrer Seite stehst.

Tipp 5: Unkompliziert, aber markant – dein Unternehmenslogo

Unkompliziert, aber markant – dein Unternehmenslogo

Die Wahl des Logos für dein Unternehmen und deine Marke ist ein ganz entscheidender Punkt. Deshalb ist es bereits für ein Start-up wichtig, gemeinsam mit einer Branding Agentur eine langfristige Markenstrategie aufzubauen.

Bekannte Marken und Unternehmen leben häufig vom eigenen Logo. Hier sind es drei zentrale Eigenschaften, die für den Wiedererkennungswert sorgen. Das sind neben dem Logo selbst die Farbe und ein eigener Schriftzug.

Wenn du zehn Marken nennen sollst, ist es wahrscheinlich, dass zum Beispiel Coca-Cola oder Apple darunter sind. Ausserdem hast du sofort ein Bild mit dem Logo und der Farbe vor dem inneren Auge. Dies sind Beispiele für gelungenes Branding.

Wichtig ist, dass dieses Branding gradlinig, markant und nicht zu kompliziert ist. Das Logo ist ein Alleinstellungsmerkmal. Ein erfolgreiches Logo prägt sich aber auch schnell beim Betrachter ein und weckt positive Assoziationen. Wir stecken deshalb besonders viel Kreativität und Aufmerksamkeit in das Logo. Von diesem Aushängeschild profitierst du langfristig.

Tipp 6: Die Welt ist mobil geworden

In den letzten Jahren hat sich alles um das Internet herum in den mobilen Bereich verlagert. Nutzer greifen regelmässig zum Smartphone oder Tablet, wenn sie im Internet unterwegs sind. Die Arbeitswelt ist flexibler geworden. Mobile Work und das Homeoffice sind ganz selbstverständlich. Die Cloud hat die lokale IT verdrängt.

Bei der Entwicklung von Markenstrategien berücksichtigen wir als Branding Agentur diese Trends. Das Nutzerverhalten hat einen grossen Einfluss darauf, wie ein digitales Branding geplant wird. Wer am Smartphone das Internet nutzt, möchte keine langen Texte lesen. Kurze und knackige Informationen, die schnell das Wesentliche vermitteln, erreichen die mobile Zielgruppe. Auch Videos und Bildmaterial sprechen die mobilen Nutzer an.

Deshalb arbeiten wir mit diesen Stilmitteln, wenn es um Inhalte für das Branding und Markenstrategien geht. So erhält deine Marke Aufmerksamkeit, und die Marketingmassnahmen sind erfolgreich. 

Profitiere von der Zusammenarbeit mit digicube

Mit digicube steht dir eine erfahrene Branding Agentur zur Seite. Wir sind jung, kreativ und regional. Wir leben das Internet und sind mit seinen Mechanismen aufgewachsen. Von dieser Affinität profitierst du als unser Kunde. Wir entwickeln Markenstrategien mit Herz und Verstand. Wenn du Hilfe bei der Markenpositionierung suchst, dann schreib uns noch heute über unser Kontaktformular an.